Lesenswertes auf einen Blick.

Bin ich noch Basis oder schon Experte?

Seit Anfang des Jahres 2017 haben wir unser Fortbildungsangebot um zwei neue Kurse für die Intensivpflege erweitert. Es gibt nun einen Basis- und einen Expertenworkshop für Beatmung, welche durch die Atmungstherapeutinnen gestaltet werden. Die Idee dazu entstand in einem Gruppengespräch. Einige der neuen Mitarbeiter wünschen sich, schon innerhalb ihrer Probezeit, mehr Schulungen zum Thema Beatmung. So wurde der Basisworkshop ins Leben gerufen, als Auffrischung zu den bereits gelernten Inhalten aus den Begrüßungstagen. Um auch langjährigen Mitarbeitern ein erweitertes Portfolio bieten zu können, wurde gleichzeitig der Expertenworkshop entwickelt. Diesen Workshop können all diejenigen besuchen, die bereits an den Schulungen Intensivpflege Teil 1 und Teil 2 teilgenommen haben. Um diesen Schulungen einen Workshop-Charakter geben zu können, benötigen wir als Zugangsbedingung von den Teilnehmern konkrete Fragen zu einzelnen Themenbereichen z. B. Kanülen- oder Sekretmanagement oder Fallbeispiele zu Klienten und deren Erkrankungen. Diese Fragen müssen vor den Workshops an die Fortbildungskoordinatoren oder direkt an die Atmungstherapeutinnen gesendet werden, ebenso wie die Bestätigung der Teilnahme. So wird jede Schulung etwas anders und wächst und lebt mit jedem neuen Kurs. So hatten wir zu den Basiskursen eine Vielzahl an Beatmungsgeräten, die wir vorstellen konnten. Darunter eines der neuesten Beatmungsgeräte, die „EOVE“. Zum Expertenworkshop konnten wir sogar mit einer echten Schweinelunge aufwarten.

Die Schulungen finden sowohl in Jena als auch in Sonneberg statt und erfreuten sich bisher einer guten Auslastung. Es sind für jedes Quartal immer ein Basis- und ein Expertenworkshop geplant, so auch für das nächste Jahr 2018.

Wir freuen uns auch weiterhin auf rege Anmeldungen und erwarten mit Spannung viele neue Fragen und Fallbeispiele.