Intensiv gepflegt lebenswert leben.

Die Indikationen für eine außerklinische Intensivpflege und Heimbeatmung sind sehr unterschiedlich. Eine Einschätzung findet im Vorfeld der Pflegeübernahme zusammen mit Ärzten, unserem erfahrenen Überleitungsteam und der Krankenversicherung statt. Im anschließenden persönlichen Gespräch mit dem betroffenen Menschen und dessen Angehörigen wird die bestmögliche Betreuung herausgearbeitet und professionell eingeleitet.

Im Detail

Ausgewählte Indikationen als Voraussetzung für die Außerklinische Intensivpflege

  • ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • COPD und andere Lungenkrankheiten
  • Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Respiratorische Globalinsuffizienz
  • Wachkoma
  • Dialyse
  • Multiple Sklerose
  • Hoher Querschnitt

Diese Krankheitsbilder haben oft eine intensiv-pflegerische Versorgung der betroffenen Menschen zur Folge, u. a.:

Beatmungspflicht

  • Invasiv
  • Non-Invasiv

Tracheostoma-Anlage mit Absaugpflicht

  • Keine Möglichkeit sich selber Abzusaugen bzw. fehlende Kommunikationsmöglichkeit im Ernstfall
  • Möglichkeit des Patienten sich selber abzusaugen

Unsere Schwerpunkte bei der außerklinischen Intensivpflege und Heimbeatmung

  • Bis zu 24 Stunden-Pflege durch feste Teams mit examinierten Fachpflegekräften
  • Sicherstellung von Behandlungskontinuität durch regelmäßige Visiten im Austausch mit überweisenden Kliniken, niedergelassenen Ärzten etc.
  • spezielle sekretolytische Maßnahmen und Therapien
  • Ernährungskonzepte in Abstimmung mit externen Ernährungsschwestern
  • Mobilisation und Koordination: Atmungstherapie, Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie
  • Festlegung und ggf. Begrenzungen von Therapiezielen in Abstimmung mit dem Klienten und Fachspezialisten
  • Förderung der Rückzugspflege

Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch. Bitte kontaktieren Sie uns.

Ihr Ansprechpartner:

Pflegeüberleitung
TEAM Pflegeüberleitung
 0800 5464633