Pflegeberaterin Viola in Jena

Wir treffen in der Fregestraße in Jena auf Pflegefachkraft und Pflegeberaterin Viola Joram. Gerade hat sie ein Pflegeberatungsgespräch mit einer Klientin beendet, die schon viele Jahre die Zuverlässigkeit von Linimed sehr schätzt.

Die 37-jährige Pflegefachkraft Viola Joram blickt schon auf eine lange Dienstzeit bei Linimed zurück. Für sie hat alles 2007 als Pflegehilfskraft angefangen. Nach der erfolgreichen Fachkraftausbildung 2014 folgten sukzessive weitere Qualifikationen: 2016 absolvierte Viola die Weiterbildung zur Pflegeberaterin und 2017 wurde sie Praxisanleiterin für unsere Azubis.

Doch wie hat eigentlich alles in der Pflege für Viola angefangen? Nach ihrer Schulzeit konnte sich Viola noch nicht vorstellen, einmal in der Pflege zu arbeiten. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Sozialbetreuerin und auch viele Praktika z.B. in der Pflege.

„Ich konnte mir das nur schwer vorstellen, man hat ja auch so eine Scheu. Doch aus heutiger Sicht, gibt es keinen besseren Beruf. Die Klienten und Angehörigen freuen sich, uns zu sehen und mit uns sprechen zu können. Man gehört irgendwie dazu, weil viele niemanden mehr zum Reden haben.“

Zurzeit übernimmt Viola mit ihren beiden Kollegen die Teamleitung für eine 30km-Tour in Jena (Lobeda-Ost, -West und Sulza): Neun Mitarbeiter:innen und die Teamleitungen versorgen hierbei 38 Patient:innen. Aufgaben in der Teamleitung sind u.a. Tourenpläne zu erstellen, Patient:innen einzuplanen, Verordnungen auszugeben. Ein reibungsloser Arbeitsablauf ist dabei zu gewährleisten.

„Ich schätze den Austausch im Team, wir können immer schnell und unkompliziert
schwierige Fälle besprechen.“

Derzeit betreut Viola 179 Klient:innen. Die Pflegeberatung nach § 37 Abs. 3 SGB Xl findet grundsätzlich zu Hause beim Pflegebedürftigen statt. Viola bespricht gemeinsam mit dem Klienten oder der Klientin die aktuelle Pflegesituation und erläutert Angebote zur Unterstützung und Entlastung.

„Viele wissen nicht, dass man z.B. Hilfsmittel auf Rezept erhält und kaufen diese selbst. Auch weise ich auf die Betreuungs- und Entlastungspauschale hin, die es ermöglicht Unterstützung beim Einkaufen oder bei der Hausarbeit zu bekommen.“ erläutert uns Viola im Gespräch.

Zu den Hilfsmitteln zählen z.B. Rollator, Rollstuhl, Toilettensitzerhöhung, Badewannenlift, Halterung zum Aufstehen u.v.m.

Damit auch die Angehörigen von Pflegepersonen gut aufgestellt sind, bietet Viola Kurse an: „Ich biete Kurse für pflegende Angehörige als Gruppenschulung oder ganz individuelle Kurse in der Häuslichkeit des Klienten. Hier kann ich noch viel besser auf die Gegebenheiten vor Ort eingehen.“

Wir wünschen Viola viel Erfolg bei Ihrer Qualifizierung und viele schöne Erlebnisse mit Ihren Klienten.